Wolfram Berger liest Didier Eribon

Nach dem Tod des Vaters kehrt Didier Eribon – als sozial aufsteigender, homosexueller Akademiker, der seinem proletarischen Familienumfeld den Rücken kehrt ohne dabei aber jemals wirklich in der französischen Intelligenzija anzukommen – in die nordfranzösische Industriestadt Reims zurück und arbeitet in Gesprächen mit seiner Mutter nicht nur die Geschichte seiner Familie, sondern auch seiner Klasse auf. In »Rückkehr nach Reims« beschreibt er die ökonomischen, sozialen und politischen Umbrüche, die dazu führten, dass sich klassenbewusste ArbeiterInnen erst von der Politik abwendeten, um schließlich mit der Wahl des rechtsextremen Front National einen Akt »sozialer Notwehr« zu sehen. Eine aufschlussreiche Spurensuche.

Wolfram Berger ist gebürtiger Grazer vielfach preisgekrönter Schauspieler, Sänger, Kabarettist, Film- und TV-Schauspieler, Regisseur und Produzent ungewöhnlicher Theater-Abende abseits des Mainstreams.

Mittwoch 02. Oktober 2019 um 19 Uhr
KPÖ- Bildungszentrum, Lagergasse 98a, 8020 Graz